Mediengestalter Zwischenprüfung 2020: Die Themen im Überblick + unsere Einschätzung

Mediengestalter Zwischenprüfung 2020: Alle Themen im Überblick

Die Prüfungsthemen für die Zwischenprüfung 2020 der Mediengestalter Digital und Print wurden veröffentlicht. Ich habe einen Überblick zu allen Themen zusammengestellt und verlinke (wenn möglich) die besten Lernmaterialen zur Prüfungsvorbereitung.

Außerdem gebe ich zu allen Themen meine fachliche Einschätzung ab und gehe auf die folgenden Fragen ein:

Mediengestalter Digital und Print Themen der Zwischenprüfung 2020

Die Themen werden jährlich vom Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien ca. 2 Monate vor dem Prüfungstermin veröffentlicht. Für die ZP 2020 gehen folgende Themen ins Rennen:

  1. Print-Workflow
  2. Typografie
  3. Tonwertzunahme
  4. Cloud Computing
  5. HTML-5-Syntax
  6. Fotografische Bildbearbeitung
  7. Datenhandling

Für jedes Prüfungsthema wird eine Aufgabe gestellt. Es müssen aber nur 6 der 7 Themen bearbeitet werden. Du darfst also eine Aufgabe deiner Wahl auslassen (streichen).

Bewertung und fachliche Einschätzung der Themen

Insgesamt halte ich die Themen für ausgeglichen und gut machbar. Die inhaltlichen Schwerpunkte sind dieses Jahr perfekt verteilt.

Printler werden sich mit den Themen Print-Workflow und Tonwertzunahme sehr wohl fühlen. Für die Digitalen sind die Themen Cloud Computing und HTML-5-Syntax ein Heimspiel. Und die Themen Fotografische Bildbearbeitung, Datenhandling und Typografie sind für beide Schwerpunkte relevant. Insgesamt also ein guter Mix.

Nicht vergessen: Eine Aufgabe muss gestrichen werden. Das hat zur Folge, dass selbst Schwächen im Print- bzw. Digital-Bereich gut ausgeglichen werden können. Du musst also maximal 1-2 Aufgaben bearbeiten, die nicht in deinen direkten Kompetenzbereich fallen. Das war in der Vergangenheit nicht immer so.

Doch wie schneiden die Themen im Detail ab? Mal sehen:

Print-Workflow

Ich glaube Print-Workflow ist ein sehr dankbares Thema. Im Prinzip musst du nur den klassischen Ablauf einer (Print)-Produktion kennen (siehe erstes Kommentar). Und selbst wenn du ihn nicht perfekt drauf hast, kannst du dir einen groben Workflow logisch herleiten. Hier eine grafische Darstellung und PDF Zusammenfassung eines Agentur-Workflows.

Am Anfang steht immer ein Kunde der etwas umgesetzt haben möchte. Nach der Kostenkalkulation macht man ein Konzept. Das wird dann umgesetzt, dem Kunden vorgestellt und wenn alles fein ist, bei einer Druckerei produziert. So oder so ähnlich.

Das war natürlich nur eine grobe und vereinfachte Darstellung. Aber ich glaube du erkennst, dass das Thema nicht allzu umfangreich ist. Dieses Thema würde ich auch als Digitaler bearbeiten und nicht streichen.

Typografie

Der Allrounder unter den Prüfungsthemen. Hier muss man wohl nicht viel zu sagen. Eine Liste mit möglichen Unterthemen (die man theoretisch alle kennen muss) findet man in der mediencommunity.

Die Schwierigkeit hängt komplett von der Aufgabenstellung und deinem individuellem Vorwissen ab.

Kleiner Tipp: Weiter unten gehe ich darauf ein, warum es vielleicht Sinn macht das Thema zu streichen bzw. hier auf Lücke zu lernen. 🤓

Tonwertzunahme

Ein klassisches Print-Thema. Für die einen ein Heimspiel, für die anderen ein böhmisches Dorf. Als Digitaler sicherlich ein heißer Streich-Kandidat.

Eine Sache fällt jedoch sehr positiv auf: Es wird hier von der TonwertZUNAHME gesprochen. Das grenzt das Thema glücklicherweise stark ein. Normalerweise sind Tonwertbeurteilung oder Tonwertkorrektur (Histogramm) klassische Themen der Zwischen- und Abschlussprüfungen.

Die Zusammenfassung der Tonwertbeurteilung beinhaltet einen kleinen Absatz zur Tonwertzunahme. Darin geht hervor, was mögliche Aufgabenstellungen und Fragen sein könnten.

Cloud Computing

Das Thema hat mich am meisten überrascht. Ich glaube hiermit möchten die Damen und Herren vom Prüfungsausschuss mal zeigen, dass sie mit der Zeit gehen und auch Aufgaben zu aktuellen Themen bringen können.

Ich schätze, dass zu Cloud Computing eine verhältnismäßig leichte Aufgabe gestellt wird. Einfach weil es „neu“ im Pool der Themen ist und es noch nicht so viele Ressourcen und bestehende Lernmaterialen im Internet und für die Berufsschulen gibt.

Zu Typografie oder HTML-5 findet man massig Material um gute Fragestellungen zu konzipieren. Bei Cloud Computing kann man (zumindest in 2020) die Prüfungsaufgabe nur sehr breit und oberflächlich stellen.

Mögliche Fragen/Aufgaben könnten zum Beispiel sein:

  • Beschreiben Sie die Unterschiede zwischen Cloud Computing im Gegensatz zu herkömmlichen (lokalem) Computing.
  • Nennen Sie jeweils drei Vor- und Nachteile von Cloud Computing.
  • Nennen Sie drei mögliche Anwendungsbereiche in der Mediengestaltung, die durch Cloud Computing in Zukunft profitieren werden.
  • Das mittelständische Unternehmen Musterfirma GmbH möchte seine bestehende IT-Infrastruktur mittels Cloud Computing verbessern. Was gilt es zu beachten?

HTML-5-Syntax

Auch HTML-5-Syntax ist meiner Meinung nach ein leichteres Thema. Wichtig ist hier das Wort am Ende – „Syntax“. Das heißt es dreht sich nicht um die komplette Welt des HTML5, sondern nur um den korrekten Syntax.

Das macht das Themengebiet wesentlich kleiner. Für Mediengestalter Digital sollte hier kein Problem bestehen. Aber auch MG mit Print-Schwerpunkt können sich das nötige Wissen mit wenig Aufwand aneignen.

Wenn du die Artikel HTML-Grundlagen, HTML5-Grundgerüst, HTML5-Seitenstrukturierung und HTML Tags – Aufbau von Webseiten gelesen und verstanden hast, ist das schon die halbe Miete. Damit solltest du ausreichend vorbereitet sein, um min. die Hälfte der Punkte zu kassieren.

Wahrscheinlich werden eine oder mehrere Zeilen Code abgebildet und man muss die einzelnen Zeilen/Befehle erklären, Fehler finden oder den Code-Ausschnitt vervollständigen.

Fotografische Bildgestaltung

Meiner Meinung nach geht es hier um die Bildgestaltung WÄHREND man ein Foto macht. Also Kamera-Einstellungen, Bildkomposition, Bildausschnitte, Perspektiven, Winkel …

Eine tolle Möglichkeit zur Vorbereitung bieten die Artikel in der Kategorie „Bildaufbau“ von digitipps.ch. Fast alle hier vorgestellten Aspekte der Fotografie könnten in der Prüfung abgefragt werden.

Wenn man sich ein bisschen mit Fotografie beschäftigt, sollte die Aufgabenstellung recht simpel sein. Vermutlich bekommt man ein Bild gezeigt. Auf der Abbildung muss man dann einen guten Bildausschnitt einzeichnen, die Perspektive benennen und mögliche Verbesserungen aufzählen. Sowas in der Art kann ich mir vorstellen.

Datenhandling

Der Begriff „Datenhandling“ kam meines Wissen noch nicht in einer Zwischenprüfung als Themengebiet vor. Zu diesem Bereich gibt es ein Sammelsurium von möglichen Unterthemen, von denen alle in irgendeiner Form dran kommen könnten.

Vorbereiten scheint mir hier schwierig. Wenn die Aufgabenstellung so komplex/merkwürdig ist, würde ich hier vermutlich streichen.

Ansonsten lasse ich mal einen Kommentar von Thomas Hagenhofer (dem Admin der Mediencommunity) hier:

Wie bereits mehrfach festgestellt, handelt es sich bei diesem Thema um ein weites Feld. Daher rechne ich nicht mit einer Aufgabe, die stark ins Detail eines der aufgelisteten Unterthemen geht. Deshalb ist es sicher sinnvoll, sich überblicksartig auf verschiedene Aspekte vorzubereiten. Mein Tipp: Geht von der betrieblichen Praxis aus. Was macht Ihr konkret in diesem Bereich, was muss man dafür wissen?

Und welche Aufgabe solltest du nun streichen?

Die Frage aller Fragen. 😅 Wie so oft ist auch hier die Antwort „Es kommt darauf an“. Jeder Azubi hat andere Lieblingsthemen, Schwerpunkte in der Ausbildung und Vorraussetzungen. Der eine findet Aufgabe X kaum lösbar, der andere ist nach 5 Minuten fertig. Das ist in jeder Prüfung so.

Du wirst überrascht sein, wie viel du manchmal doch über ein Thema weißt, dass du normalerweise sofort gestrichen hättest. Kategorisch ausschließen solltest du vor der Prüfung also kein Thema. Es kommt halt immer auf die Fragestellung und Art der Aufgabe an.

Doch besonders bei der Zwischenprüfung (weil man bei der ZP theoretisch nicht durchfallen kann) lohnt sich die Überlegung „auf Lücke zu lernen“.

Für Printler könnte es sich anbieten, die Themen HTML-5-Syntax und Cloud Computing bei der Vorbereitung außen vor zu lassen. Und dann in der Prüfung die schwierigere der beiden Fragen zu streichen.

Digitale würden es genau andersrum mit den Themen Print-Workflow und Tonwertzunahme machen.

Streich-Favorit der ZP 2020

Doch mein persönlicher Streich-Geheim-Favorit für die Mediengestalter Zwischenprüfung 2020 ist ein anderes Thema: Typografie! Ja wirklich – die gute alte Typografie. Auch wenn die Lerninhalte bei diesem Bereich relativ einfach und leicht verständlich sind, würde (ich persönlich!) mich nicht dafür vorbereiten und hier bewusst eine Lücke lassen.

Zum einen ist das Thema schlichtweg sehr umfangreich und zu breit gefächert. Die möglichen Prüfungsfragen könnten ALLES beinhalten. Themen wie HTML-5 oder Tonwertzunahme sind dagegen inhaltlich sehr fokussiert. Da weiß man schon vorher zu 95%, was für eine Art von Frage gestellt wird. Im Bereich Typografie kann von Makrotypografie über Schriftklassifikationen bis hin zu Satztechniken alles gefragt werden. Das macht die Vorbereitung sehr schwierig.

Zum anderen sollte jeder Mediengestalter ein grundlegendes Verständnis der typografischen Grundregeln haben. Auch wenn du nicht bei allen Fachbegriffen den Durchblick hast, kannst du Glück haben und eine leichte Frage erwischen. Und dann durch ein paar umschreibende Formulierungen wenigstens 2-3 Punkte abkassieren. Das sollte auch komplett ohne Vorbereitung gelingen. Beim Thema HTML-5 hingegen? Eher schwierig.

Fazit zu den Themen der Mediengestalter Zwischenprüfung 2020

Ich halte die Themen in diesem Jahr für durchaus machbar. Auch wenn mich Cloud Computing etwas überrascht hat und Datenhandling eine Wundertüte ist.

Ansonsten kamen die anderen Themen schon in irgendeiner Form in den letzten Prüfungen vor. Da lohnt es sich besonders, nochmal die alten Zwischen- und Abschlussprüfungen aus den Vorjahren zu studieren. 😉

Jetzt bist du dran. Wie bereitest du dich auf die Zwischenprüfung 2020 vor? Was sagst du zu den verschiedenen Themen? Hast du schon ein Thema das du auf jeden Fall streichen wirst? Schreib es in die Kommentare, ich bin gespannt auf deine Meinung!